15. Jun, 2021 18:00
Gustaf-Gründgens-Platz + online
»›La Rivoluzione siamo noi‹: Anti-Kunst und plastische Demokratie«

# politisches system

Vorträge

Der Vortrag greift einige von Joseph Beuys‘ Thesen zur direkten Demokratie auf und versucht zu erläutern, warum eine Kunstpraxis, die Beuys einmal als »Anti-Kunst« bezeichnet hat, den Ausgangspunkt bilden kann für die kommende demokratische Revolution. Demokratie ist aus Revolutionen hervorgegangen (511 v. Chr., 1777, 1789, 1918, 1989…). Wenn wir Selbstbestimmung, die Möglichkeit, ein freies Leben zu führen und Freiheit und Gleichheit für alle zu organisieren, zum Ausgangspunkt unseres Demokratieverständnisses nehmen, wird die Verwirklichung der Demokratie eine Revolution erfordern.
Ludger Schwarte ist Professor für Philosophie an der Kunstakademie Düsseldorf. Zu seinen Publikationen zählen die Bücher (Auswahl): »Die Regeln der Intuition. Kunstphilosophie nach Adorno, Heidegger und Wittgenstein«, München 2000. »Philosophie der Architektur«, München 2009. »Vom Urteilen. Gesetzlosigkeit, Geschmack, Gerechtigkeit«, Berlin 2012. »Pikturale Evidenz. Zur Wahrheitsfähigkeit der Bilder«, Paderborn 2015. »Notate für eine künftige Kunst«, Berlin 2016. »Denken in Farbe. Zur Epistemologie des Malens«, Berlin 2020.
Alle Vorträge im Rahmen des Auftakts finden live auf dem Gustaf-Gründgens-Platz in Düsseldorf statt. Aufgrund der aktuellen Lage ist die Besucher*innenanzahl vor Ort leider begrenzt. Auf unserer Website werden jedoch alle Vorträge live und auf Abruf gestreamt.
Links:

https://www.kunstakademie-duesseldorf.de/studium/person/?tx_nnaddress_list%5Bperson%5D=82&cHash=caf0b8be9d1647cd737c0c1a12af934c

Teilnehmer*innen:
distance-l8 - 1920
distance-l7 - 1602
distance-l6 - 1568
distance-l5 - 1440
distance-l4 - 1325
distance-l3 - 1164
distance-l2 - 1080
distance-l1 - 1024
distance-s1 - 799
distance-s2 - 720
distance-s3 - 640
distance-s4 - 414
distance-s5 - 320