Von: 27. Sep, 2021 19:30
Bis:
Gustaf-GrĂŒndgens-Platz
The Improvisation of Space II

# politisches system

Performance Vortrag

In Vortrag und Performance untersucht Christopher Dell die bedeutendsten Verschiebungen in der zeitgenössischen Stadtforschung: den Wechsel von einer objekt- zu einer handlungsbezogenen Perspektive auf die Stadt.

In Vortrag und Performance untersucht Christopher Dell die bedeutendsten Verschiebungen in der zeitgenössischen Stadtforschung: den Wechsel von einer objekt- zu einer handlungsbezogenen Perspektive auf die Stadt. Sein Vortrag skizzierte eine kritische Stadttheorie aus einer improvisatorischen Perspektive und zeigte, warum dieser Übergang unser VerstĂ€ndnis der Stadt insgesamt verĂ€ndern und uns dazu bringen könnte, die Rolle von Architektur und Stadtplanung sowie deren ReprĂ€sentationen zu ĂŒberdenken. Der deutsche Theoretiker, Komponist und Musiker Christopher Dell, weithin bekannt fĂŒr seine Performances und LehrtĂ€tigkeit im Bereich der Stadtgestaltung, untersucht die Frage des Machens in einer Konstellation von Materie, Dingen, Verkörperung, aktivem Leben und Diskurs.

HINWEIS: Aufgrund eines technischen Problems gibt es fĂŒr die Lecture Performance nur eine Tonspur und KEIN BILD. Wir bitten um VerstĂ€ndnis.

Christopher Dell, Foto: Rainer Schlautmann

Christopher Dell bei seiner Performance Lecture im Foyer des DĂŒsseldorfer Schauspielhauses, Foto: Rainer Schlautmann

Christopher Dell bei seiner Performance Lecture im Foyer des DĂŒsseldorfer Schauspielhauses, Video im Auftrag des Instituts fĂŒr Kunstgeschichte der HHU, Projekt »beuys2021« – Redaktion: ProjektbĂŒro »beuys2021« und raumlaborberlin.

Links:

Website

Teilnehmer*innen:
distance-l8 - 1920
distance-l7 - 1602
distance-l6 - 1568
distance-l5 - 1440
distance-l4 - 1325
distance-l3 - 1164
distance-l2 - 1080
distance-l1 - 1024
distance-s1 - 799
distance-s2 - 720
distance-s3 - 640
distance-s4 - 414
distance-s5 - 320