Modell Übersicht
Freedom Riders
Widerstandsbewegung zur Abschaffung der Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln in den USA
Download This Project PDF
TAG:
#politisches system
Time period:
Zeitraum:
Mai bis September 1961
Place:
Ort:
Fahrten in die Südstaaten
Regions:
Region:
Nordamerika
Country:
Land:
United States of America
Location:
Location:
in Bussen und an Stationen
Target Group:
Zielgruppe:
Bürger:innen
Description
Beschreibung
Nachdem der Supreme Court 1960 die Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln, Gaststätten sowie Wartesälen als verfassungswidrig erklärte, entstanden aus der bereits bestehenden amerikanischen Bürgerrechtsbewegung sogenannte Freedom Riders / Freedom Rides. Ihr Ziel war der Abgleich von Praxis und Gesetz in den Südstaaten der USA sowie die Einforderung / Einklagung der Umsetzung. Dem gewaltlosen Widerstand verpflichtet fuhr der erste Freedom Ride am 04. Mai 1961 mit sieben schwarzen und sechs weißen Fahrgästen von Washington D.C. nach New Orleans. Zwischen Mai und Dezember gab es etwa 60 weitere Fahrten, an denen rund 440 Menschen teilnahmen. An vielen Orten begegnete man den durchgehend friedlichen und gewaltfreien Protesten mit brutalen Anfeindungen, Angriffen und einer enormen Zahl von Verhaftungen. Politische Unterstützung durch Präsident John F. Kennedy gab es nicht.
Goals
Ziele
Kontrolle und Umsetzung der Abschaffung staatlich sanktionierter Rassentrennung, die ab 1960 in öffentlichen Verkehrsmitteln, Gaststätten und Wartesälen durch den höchstrichterlichen Entscheid des Supreme Court verboten war. Stimmte die örtliche Praxis nicht mit der allgemeinen Gesetzeslage überein, wurde diese eingeklagt. In Anlehnung an die Freedom Rides veranstalteten Studierende der Universität Sydney 1965 gewaltfreie Aktionen gegen die Rassendiskriminierung von Aboriginies.
Beneficial Outcomes
Ergebnisse
Anfeindungen und brutale Gewalt als Reaktion auf den gewaltfreien Widerstand sowie zahlreiche Inhaftierungen der Freedom Riders wegen unbefugten Betretens, ungesetzmäßiger Versammlung und der Verletzung von Staats- und örtlichen Gesetzen.
Am 26. September 1961 beschloss die ICC (Interstate Commerce Commission) endlich, jegliche Beschilderung von Segregationszonen aufzuheben – die Freedom Riders hatten ihr Ziel nach viel Leid aber ohne den Einsatz von Gewalt erreicht.
Initiators
Initiator:innen
James Leonard Farmer Jr.
Further informations
Weitere Informationen

https://www.smithsonianmag.com/history/the-freedom-riders-then-and-now-45351758/

Images
Bilder
„At the bus station.“ Mai 1940
„At the bus station.“ Mai 1940, Foto: Jack Delano, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Freedom_Ride#/media/Datei:JimCrowInDurhamNC.jpg
Freedom_Riders_attacked
Freedom Riders attacked, 1961: A mob of white people beat Freedom Riders in Birmingham. This picture was reclaimed by the FBI from a local journalist who also was beaten and whose camera was smashed. Foto: Tommy Langston, Birmingham Post-Herald. Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Freedom_Riders#/media/File:Freedom_Riders_attacked.jpg
Miller_Green_mug
A mugshot of Miller G. Green when arrested for being a part of The Freedom Rides Foto: Eric Etheridge. Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/File:Miller_Green_mug.jpg#/media/File:Miller_Green_mug.jpg
distance-l8 - 1920
distance-l7 - 1602
distance-l6 - 1568
distance-l5 - 1440
distance-l4 - 1325
distance-l3 - 1164
distance-l2 - 1080
distance-l1 - 1024
distance-s1 - 799
distance-s2 - 720
distance-s3 - 640
distance-s4 - 414
distance-s5 - 320